UMWELT-EINSTEIN 2022

Der Umwelt-Einstein wird vom 20. Mai–3. Juni 2022 zum zweiten Mal bayernweit stattfinden!

Mit dem von der Umwelt-Akademie e.V. entwickelten Online-Quiz können junge Menschen ihr Wissen rund um Klimaschutz, Umwelt und Nachhaltigkeit testen und erweitern. In den vergangenen vier Jahren nahmen über 3000 Schüler*innen aus weit über 100 Gymnasien, Realschulen und Mittelschulen teil.

Was ist Upcycling? Wie viel Wasser wird zur Herstellung von 100g Müsli oder einer Jeans benötigt? Welche Länder forsten ihre Wälder wieder stark auf? An insgesamt 60 Fragen wie diesen können Kinder und Jugendliche online tüfteln.

Die Fragen des Umweltbildungsprojekts, orientieren sich vorwiegend an den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Agenda 2030. Ergänzende „Gute-Taten-Tipps“ sollen die Schüler*innen motivieren, an der Gestaltung einer nachhaltigeren Welt mitzuwirken, Handlungsalternativen auszuprobieren und sich mit Nachhaltigkeitsinitiativen zu vernetzen.

Zudem können sich die Teilnehmenden mit eigenen Gedanken und kreativen Ideen aktiv einbringen. Die Beiträge werden mit Zustimmung in unseren Berichten, auf der Homepage, in Social Media und bei der Preisverleihung präsentiert.

Wer kann teilnehmen?

In ihrer Freizeit können Schüler*innen der 7.-9. Klasse aus weiterführenden Schulen in Bayern teilnehmen. Ab 10 Teilnehmenden aus einer Schulklasse wird auch das Klassenergebnis gewertet.

Was gibt es zu gewinnen?

Auch bei diesem Quiz wird es wieder viele tolle und nachhaltige Preise geben. Eine Übersicht über die Preise zum letzten Umwelt-Einstein findest du hier. Bald werden wir dir die volle Liste der aktuellen Preise präsentieren können.
Darüber hinaus erhält jede*r Teilnehmende, der alle fünf Quiztage mitmacht, eine Urkunde. Ein Klassen- und ein Schulpreis werden ebenfalls vergeben.

Die Preisverleihung ist im Juli 2022 als digitaler Event geplant.

 

Der Umwelt-Einstein 2021 in Bayern war ein großer Erfolg!

Fünf Tage. 60 Quiz-Fragen zu Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz. Tolle Preise für die erfolgreichsten Schüler*innen, Schulklassen und Schulen. Das ist der Online-Wettbewerb „Umwelt-Einstein“ für Schüler*innen der 7.-9. Klasse, der vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert wird.

Vom 28. Juni – 2. Juli 2021 knobelten insgesamt 1793 Schüler*innen aus 102 bayerischen Schulen und 267 Klassen der Jahrgangstufen 7 bis 9 täglich an 12 knackigen Fragen. In den oberen Rängen entbrannte am letzten Quiztag ein spannender Endspurt und bei Punktegleichstand entschied die Jury anhand von kreativen Beiträgen oder per Los die Rangordnung. Bei der digitalen Preisverleihung am 27. Juli 2021 von 15 bis 16 Uhr wurde dann endlich das Geheimnis der Gewinner*innen gelüftet. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger*innen.

Kategorie „erfolgreichste Schüler*innen“:

Unter den TOP 60 waren Schüler*innen aus ganz Bayern sowie aus allen drei Jahrgangsstufen vertreten. 

Kategorie „Schule mit den meisten Teilnehmenden“:

Platz 1 mit 94 Teilnehmenden: Wallburg Realschule, Eltmann
Platz 2 mit 94 Teilnehmenden: Franz-Marc-Gymnasium, Markt Schwaben
Platz 3 mit 84 Teilnehmenden: Städtische Wirtschaftsschule Friedrich Arnold, Amberg

Kategorie „erfolgreichste Klasse“ (ab 10 Teilnehmenden):

Platz 1: Klasse 9a, Elly-Heuss-Realschule, München
Platz 2: Klasse 8c, Gymnasium Landschulheim Kempfenhausen, Berg am Starnberger See
Platz 3: Klasse 9bG, Christian-von-Bomhard-Schule, Uffenheim

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme am Umwelt-Einstein 2021 und hoffen viele von euch auch 2022 wieder zu sehen!

 

warum soll man teilnehmen?

designed and produced by Allesman & Chris (c) 2021

Stimmen zum Wettbewerb

Von 2018 bis 2020 haben jährlich über 400 Schüler*innen aus dem Großraum München am Umwelt-Einstein teilgenommen. Wir haben viele positive Rückmeldungen von Schüler*innen und Lehrkräften erhalten:

„Es hat Spaß gemacht, die Kinder haben bestimmt
mehr gelernt als im Unterricht.“

„Es macht mir sehr viel Spaß und man lernt unheimlich viel. Nicht nur über die Umwelt, sondern auch, wie man recherchiert.“

„Wieviel ein Deutscher an Lebensmittel verbraucht, fand ich ziemlich erschreckend. Ich werde auf jeden Fall darauf achten, weniger wegzuschmeißen!“

„Interessant fand ich die Bienenfrage. Ich hatte nicht gewusst,
dass diese sozusagen „Treibstoff verbrauchen“ und dass sich damit gut rechnen lässt. Das war sehr amüsant!“

Ich habe viel Neues gelernt. Zum Beispiel wusste ich nichts von den innovativen Erfindungen, wie zum Beispiel den Tanzboden, der Strom erzeugt. Zudem wusste ich nicht, dass es die Plusenergiehäuser gibt. Das Konzept dahinter hat mich auch überrascht. Überraschend war auch, dass die Papiertüten auch nicht so effizient sind, wie ich immer dachte.“

„Ich fand die Frage über die Dunkelflaute interessant, da ich nicht wusste,
was das ist.“

„Bei manchen Fragen musste man sehr tiefgründig recherchieren, aber auch selbst nachdenken, was ich gut fand.“

„Neu und zugleich negativ überraschend war zum einen der Prozentsatz
der ausgestorbenen Wirbeltiere seit 1970 sowie der Lohn der Näherinnen von
T-Shirts. Da muss etwas gemacht werden! Denn so sind das
keine menschenwürdigen Bedingungen!“

 
BNE Lernort mit Auszeichnung Logo